Worship & Warfare BannersWorship & Warfare Banners

Aussie/NZ Site »        Español »

Worship & Warfare BannersHand painted silk
Worship & Warfare BannersWorship & Warfare Banners
Worship & Warfare Bannershand painted silk banners fromOut Of Our Minds Banners
Search 
Worship & Warfare Banners
Banner title left
The Banner Man from...;
Warfare and Worship Banners

Ein ‘Appell-an-den-Himmel-Banner’ - Die Reaktivierung nach 240 Jahren

April 2021 by David Stanfield - Australien

Ein Banner, das vor 240 Jahren geschaffen wurde, wird wiederbelebt, um sich erneut gegen Unterdrückung zu wehren.

Das Bannerdesign, welches im Gebet von John Locke empfangen und von George Washington benutzt wurde, wird erneut benutzt, um - in den USA und der ganzen Welt - zum Handeln zu bewegen, wenn alle anderen Optionen aussichtslos scheinen!

Das Bannerdesign

Das Design dieses Banners zeigt einen pergamentfarbenen Hintergrund mit einer östlichen Weißkiefer. Darüber stehen die Worte ‘Ein Appell an den Himmel’. Es ist eine Replik eines 240 Jahre alten Banners, das von George Washington in Auftrag gegeben wurde.

Die amerikanische Geschichte

‘Ein Appell an den Himmel’ wird verwendet

David Stanfield mit ‘ein Appell an den Himmel’

Der pergamentfarbene Hintergrund verweist auf die 240 Jahre alte Geschichte dieses Designs.

Die Kiefer ist ein Symbol für zwei Aufrufe zur Einheit. Der erste ereignete sich im Nordosten Nordamerikas (Kanada und die USA) ums Jahr 1600 und ein zweiter im Jahr 1775. Anfangs des 17. Jahrhunderts versammelten sich sechs Irokesenstämme und schlossen ein Bündnis, um nicht mehr gegeneinander zu kämpfen, sondern sich gegen den gemeinsamen Feind zu vereinen. Buchstäblich ‘vergruben sie ihre Beile’ unter einem Setzling einer östlichen Weißkiefer. Die Weißkiefer wurde so zu einem Symbol ihrer Einheit, welches danach auch von den Pilgern in dieser Region benutzt wurde.

Über Hundert Jahre später führte eine weltweite Knappheit an sehr hochgewachsenem Holz, das zur Herstellung von Schiffsmasten verwendet wurde, zu einem von Großbritannien verhängten Embargo gegen die Ernte der Weißkiefer. Dies war einer der Auslöser für die Rebellion der Kolonien gegen die Briten. Im Jahr 1775 griff George Washington dieses Symbol zusammen mit dem Begriff ‘An Appeal to Heaven’ (Appell an den Himmel) als Aufruf zur Solidarität und als Ermutigung zum Kampf für die Freiheit auf.

Das Banner wehte auf den Schlachtschiffen der 13 Kolonien in ihrem Krieg gegen ein scheinbar unschlagbares Großbritannien. Dieses Gebetsbanner ging als einigendes Symbol den Stars and Stripes der USA voraus.

Der Begriff ‘An Appeal to Heaven’ (Appell an den Himmel) stammt aus den Schriften von John Locke, einem einflussreichen englischen Philosophen aus der Mitte des 17. Jahrhunderts. Locke schrieb eine Reihe von Schriften, in denen er feststellte, dass die Menschenrechte ihren Ursprung bei Gott und nicht bei der Regierung haben. In seinen ‘Two Treatises of Government’ (Zwei Abhandlungen über die Regierung) vertrat Locke die Ansicht, dass, wenn die Menschen alles Menschenmögliche getan haben, um diese gottgegebenen Rechte zu erfahren, und dies nicht gelungen ist, nur eine Möglichkeit bleibt - sie haben die Freiheit, sich direkt an den Himmel zu wenden und Gott zu bitten, in ihrem Namen einzugreifen.

“…wo ein ganzes Volkes oder ein einzelner Mensch seines Rechtes beraubt wird oder unter der Herrschaft einer unrechtmässigen Macht steht und sich auf Erden an keine Beschwerdeinstanz wenden kann, da haben sie die Freiheit, direkt an den Himmel zu appellieren, wann immer sie die Sache für wichtig genug erachten.”

Für Washington und seine Mitstreiter war dies nicht nur ein Gebet, mit dem sie an die höchste Autorität appellierten, sondern auch ein Aufruf zum Handeln, um sich die Freiheiten anzueignen, von denen sie glaubten, dass Gott sie den Menschen zugedacht hatte. Das Streben nach diesen Freiheiten war der zentrale Grund, warum die Pilger überhaupt nach Amerika reisten.

‘Ein Appell an den Himmel’ wird verwendet

'Ein Appell an den Himmel’ banner wurde ungewnachtet.

Dutch Sheets (www.dutchsheets.org) glaubt, dass Gott unsere Generation einlädt, dieses Banner wieder hochzuhalten. Und dass Gott dieses Konzept und das vor 240 Jahren zum ersten Mal in Auftrag gegebene Banner wieder aufleben lässt.

Dieses Banner hängt jetzt in Tausenden von Häusern, Gebetsräumen, Kirchen, Regierungsgebäuden und Unternehmen. Tausende von Menschen haben dieses Symbol in ihre Bibeln gesteckt, an Pinnwände geheftet, tragen es auf Anstecknadeln, auf Kleidern oder haben es auf ihre Autos geklebt.

Während dieses Banner für die USA in einem historischen Bezug mit einer klaren Bedeutung steht, hat es eine breitere Verwendung in der ganzen Welt - für eine solche Zeit wie diese!

Man sieht es im Himalaya auf dem höchsten Punkt des Planeten wehen, wo es über Dutzenden von buddhistischen Gebetsfahnen gehisst ist. Auch in den Ebenen von Ninive, in Südafrika, Panama, Kambodscha und Australien ist das Banner anzutreffen.

Globale Implikationen

Dieses Banner wird zunehmend auf der ganzen Welt in einem Kontext verwendet, in dem die christliche Stimme von Regierungen an den Rand gedrängt und zum Schweigen gebracht wird, sogar in Ländern mit christlichem Erbe.

Dort, wo politische Führer und Entscheidungsträger Gesetze erlassen, sowie nationale Einflussnehmer Ideologien fördern, die Gott versehentlich oder absichtlich ausschließen, besteht ein Bedarf an geistlicher und moralischer Erneuerung - ein Kampf für die Wiederherstellung von Gottes ursprünglichen Absichten, anstelle von fehlerhaften, menschengemachter Strukturen.

In einer Zeit, in der sich viele Gläubige einer überwältigenden Opposition gegenübersehen, ist es an der Zeit, unseren Standpunkt im himmlischen Gerichtssaal einzunehmen und den Richter der ganzen Erde um seine rettende Gnade, Barmherzigkeit und unterstützende Kraft zu bitten. Es ist an der Zeit, an Ihn zu appellieren:

  • um eine weltweite Erweckung,
  • um Seinen Geist in einer großen Flut von Macht und Herrlichkeit auszugießen,
  • für die Zerstörung von Festungen,
  • um die Enthüllung der Wahrheit in unseren Nationen,
  • um die Menschheit von der Unterdrückung und Tyrannei der bösen Mächte der Finsternis zu befreien, die uns versklavt haben.

Es ist an der Zeit, um Gnade und Barmherzigkeit zu bitten, aber wir appellieren auch an die Gerechtigkeit.

Menschen der First Nations

Ich glaube, es ist von grosser Bedeutung, dass John Locke den Begriff ‘Appell an den Himmel’ mit dem Vorschlag verknüpfte, dass die angestammten Rechte auf Gerechtigkeit nicht von Eroberern ausgelöscht werden können sollten:

“Aber die Eroberten oder ihre Kinder haben kein Gericht, keinen Schiedsrichter auf Erden, an den sie appellieren können. Dann sollen sie, wie Jephtha, an den Himmel appellieren und ihren Appell so lange aufrecht erhalten, bis sie das ursprüngliche Recht ihrer Vorfahren wiedererlangt haben, das darin bestand, eine solche Regierung über sich zu haben, die von der Mehrheit gebilligt und freiwillig akzeptiert wurde.”

Ich bin fest davon überzeugt, dass der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs sich den Urvölkern auf allen Kontinenten offenbart hat. In Römer 1,20 heißt es: “Denn seit der Erschaffung der Welt sind die unsichtbaren Eigenschaften Gottes - seine ewige Macht und sein göttliches Wesen - deutlich zu sehen, da sie aus dem Geschaffenen ersichtlich sind, so dass die Menschen ohne Entschuldigung sind.”

‘Ein Appell an den Himmel’ wird verwendet

David Stanfield mit ‘ein Appell an den Himmel’

Im Zuge der Eroberung und Kolonisierung hat die westliche Tradition des Christentums die Stimmen der indigenen Völker zum Schweigen gebracht, ebenso ihre Geschichten über ihre Erfahrungen mit Gott und ihre Fähigkeit, als Christen in ihrem eigenen kulturellen Kontext zu leben.

Das Banner ‘An Appeal to Heaven’ ist eine mächtige Endzeitwaffe, um den Allerhöchsten Gott anzuflehen, den Stimmen seiner First Nations People zu erlauben, gehört zu werden. Wenn wir innehalten und zuhören und geisterfüllten Leitern erlauben, ihre Stimme zu erheben, dann werden wir erfahren, wie Gott sich selbst, seine ewige Macht und göttliche Natur, seinem Volk der Ersten Nationen bereits offenbart hat. Ihr Verständnis von Gott ist weiter als die enge, strukturierte, religiöse Version des Christentums, die Konstantin populär gemacht hat und die die Christenheit seit 1700 Jahren dominiert hat.

Es ist für eine solche Zeit wie der jetzigen Zeit, dass dieses Banner wieder in Auftrag gegeben und wieder freigelassen wurde, um die Stimme Gottes und die Stimme Seines Volkes erneut auf der Erde freizusetzen, um Freiheit zu bringen und die Braut für Sein Kommen vorzubereiten.

Der ‘Appell an den Himmel’ - er wirkt immer noch!

“Jeder weiß, wie Gott uns gerettet hat, denn er hat seine Gerechtigkeit in der Geschichte gezeigt.” (Psalm 98:2 TPT)

Klicken Sie hier, um das Video zu sehen

April 2021 by David Stanfield - Australien

Ihre Kommentare und Überlegungen zu diesem Artikel sind willkommen: E-Mail enquiry@worshipbanners.org

Banderas de adoracion
Worship Banners